BAHNsplitter
www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1
k-k-SE001_BR_4010_u._6010.002_Einf._Gloggnitz_02.09.1992_foto_herbert_rubarth
k-k-SEM004_1042.689-8_Klamm_Tunnel_02.09.1992_foto_herbert_rubarth
k-k-SE014_Taurus_1116200_150_Jahre_Semmeringbahn_16.05.2004_Zf._Murzzuschlag_foto_herbert_rubarth

Die Semmeringbahn

AUSTRIA

Wien- Gloggnitz- Semmering- Mürzzuschlag- Graz

www.semmeringbahn.at
Weltkulturerbe Semmeringbahn

UNESCO Weltkulturerbe Semmeringbahn

Kurze Info zur Bahn

Bundesländer: Niederösterreich/ Steiermark

Eröffnung: 1854     Erste Gebirgsbahn der Welt !!

Erbauer: Carl Ritter von Ghega (1802- 1860)

Spurweite: 1.435 mm

Streckenlänge: 41,8 Kilometer im Abschnitt von Gloggnitz bis Mürzzuschlag (Landesgrenze NÖ/ Stmk. im Semmeringtunnel)

Interessante Internetseiten zu diesem Thema:

http://www.ebepe.com/html/semmering_1.html

http://www.bahnbilder.de/name/galerie/kategorie/oesterreich~strecken~semmerin gbahn.html

Südbahn Museum Mürzzuschlag
Bahn Wanderweg Semmering
Carl Ritter von Ghega 1802- 1860

Der Erbauer der Semmering- Gebirgsbahn (Gloggnitz- Mürzzuschlag).

Carl Ritter von Ghega

(1802- 1860)

Durch die vielen eindruckvollen Kunstbauten entlang dieser einzigartigen Gebirgsbahn wurde die Strecke als “gemauerte Bahn” berühmt. Carl Ritter von Ghega & seine Ingenieure verzichteten bei der Planung der Semmeringbahn auf Stahlgitterbrücken und komponierten die schönen Viadukte eindrucksvoll in die Landschaft. 1998 wurde die Semmeringbahn in die Liste der UNESCO als Weltkulturerbe aufgenommen !!

Ein Bahnwanderweg führt heute die Besucher an die schönsten Aussichtspunkte !!  Weitere Informationen dazu erhalten Sie beim Klick auf die nebenstehenden Prospekt Titelseiten. 

Bildquelle: www.wikipedia.de

Semmering Bahnwanderweg Steiermark

Informationszentrum “Weltkulturerbe Semmeringbahn” im Bahnhof Semmering

Informationszentrum am Bahnhof Semmering

www.semmeringbahn.at/informationszentrum.php

Im Bahnhof Semmering befindet sich seit 2005 das Informationszentrum “Weltkulturerbe Semmeringbahn- mit umgebender Landschaft”. Neben Wander- und Informationsmaterial zur Region, gibt es u.a. auch eine Modellbahnanlage mit der Darstellung des Viaduktes über die Kalte Rinne.

Das GHEGA- Museum an der Kalten Rinne...

www.ghega-museum.at
www.ghega-museum.at

Im ehem. Wächterhaus No. 167 (unweit des Viaduktes über die Kalte Rinne) entsteht derzeit das Ghega- Museum !!

Weitere Infomationen entnehmen Sie bitte der Web Seite, beim Klick auf eines der beiden Symbole.

Buch Tipp zur Semmeringbahn !!

k-Weltkulturerbe Semmeringbahn historische Dokumente

Weltkulturerbe   Semmeringbahn”

Autor: Ing. Robert Pap

Eigenverlag

Erschienen zum 150 jährigen Jubiläum der Semmeringbahn im Jahr 2004

Historische Ölbilder, Aquarelle & Stiche, sowie Lithographien und Fotos vom Bau der ersten Gebirgsbahn der Welt.

ISBN: 3-9501-7421-4

Preis: 44,00 € (Bezug auch über das Info Zentrum im Bahnhof Semmering oder über die Gemeinde Payerbach/ Online- Shop möglich)

Semmeringbahn Luft Navé Orell Füssli Verlag

    Die SEMMERINGBAHN

Autoren: Harald Navé & Alfred Luft

Verlag: Orell Füssli Verlag, Zürich 1985

176 Seiten, viele schwarz/ weiß & einige Farbbilder

ISBN: 3-280-01610-X

Das Buch ist beim Verlag vergriffen und ggf. noch über ein Antiquariat erhältlich !!

 

Streckenskizze der Semmeringbahn

Streckenverlauf der Semmeringbahn

Quelle: Wikipedia

Planung: Semmering Basistunnel -Neu- (SBTn)

Semmering Basistunnel Trassenvarianten

Quelle: “Die Presse” (NÖ.)

Am 24. April 2012 erfolgte der Spatenstich zum Bau des Semmering Basistunnel -Neu- (SBTn) in Gloggnitz. Die ursprünglichen Planungen, mit vielen Hindernissen  wurden aufgegeben. Einen der ÖBB Infrastruktur AG  zu diesem Projekt finden Sie unter dem nachfolgenden Link:

> http://www.oebb.at/infrastruktur/de/5_0_fuer_Generationen/5_4_Wir_bauen_fuer_Generationen/5 _4_1_Schieneninfrastruktur/Suedstrecke/Semmering_Basistunnel/

k-009 Schloss Gloggnitz 02.08.2009

Bevor wir mit der virtuellen Reise über die Semmeringbahn beginnen- hier noch ein kurzer Abstecher zum Schloss Gloggnitz. Hier fand im Jahre 1992 die Niederösterreichische Landesausstellung “Die Eroberung der Landschaft- Semmering, Rax & Schneeberg” statt, die auch eine separate Ausstellung über die Semmeringbahn, sowie den Erbauer Carl- Ritter von Ghega beinhaltete (Aufnahme: 02. August 2009).

k-SE001 BR 4010 u. 6010.002 Einf. Gloggnitz 02.09.1992 foto herbert rubarth

Am Abend des 02. September 1992 verlässt der Triebwagen 4010 mit dem Steuerwagen 6010.002 in der schönen alten “TRANSALPIN” Lackierung den Bahnhof von Gloggnitz in Richtung Wien.

Inzwischen sind die formschönen 4010er ausgemustert und  das alte Stellwerk in Gloggnitz und auch der dahinter liegende Bahnübergang existieren heute nicht mehr.

k-004 Semmringbahn bei Schlöglmühl D 234 Remus 1044.068 16.05.1992 foto gustav stehno

Am 16. Mai 1992 bespannte die 1044 068-3 den D 234 “Remus” (Wien/ Süd- Bruck a.d. Mur- Klagenfurt- Villach- Tarvisio-Boscoverde- Venedig- Mailand). Der Zug führt auf dem Weg von Wien (Südbahnhof) nach Mailand einen italienischen Wagenpark mit. Die Aufnahme von Gustav Stehno entstand bei Schlöglmühl.

k-010 Payerbach- Reichenau Bahnhof 02.08.2009 foto herbert rubarth

Im Bereich des Bahnhofes von Payerbach- Reichenau gestaltete man vor einigen Jahren einen kleinen Technik- Park der allerlei Exponate beheimatet. Neben der Dampflok 95.112 die früher vorallem im Schiebedienst auf der Semmeringbahn im Einsatz war, steht dort auch die E III. der Lokalbahn Payerbach- Hirschwang (heute Museumsbahn, siehe dazu auch die Seite über die Höllentalbahn auf dieser Internetseite). Daneben findet sich noch eine Gondel der Raxseilbahn (Österreichs erste Seilschwebebahn !!), sowie ein Steyr Postbus (nicht im Bild zu sehen). Die Aufnahme entstand am 01. August 2009.

Der Gastronomie Tipp am Semmering...

www.payerbacherhof.at

www.payerbacherhof.at

Der Schwarza Viadukt

003 Schwarza Viadukt Semmeringbahn 02.09.2009 foto herbert rubarth

Kurz nachdem der Zug den Bahnhof Payerbach- Reichenau in Richtung Mürzzuschlag verlassen hat stellte sich den Erbauern der Semmeringbahn um Carl Ritter von Ghega die erste große Herausforderung. Um das Tal der Schwarza zu überqueren entstand hier der größte Viadukt der Semmeringbahn. Der Schwarza Viadukt ist 228 Meter lang und 25 Meter hoch und verfügt über 13 Bögen ! In einem der Viadukt Bögen befindet sich das Vinodukt !!

Am Nachmittag des 02. August 2009 ist eine 1144 mit einem IC aus Richtung Mürzzuschlag in Richtung Wien- Südbahnhof auf dem Bauwerk zu sehen. Der Zug wird in wenigen Augenblicken den Bahnhof Payerbach- Reichenau durchfahren. Im Rücken des Fotografen verläuft die schmalspurige Museumsbahn von Payerbach nach Hirschwang. Der Blick auf beide Strecken (wie er früher mal möglich war) ist inzwischen durch hochgewachsene Bäume versperrt.

k-011 Hp. Küb 01.08.2009 foto herbert rubarth

Nachdem der Zug bei Payerbach- Reichenau auf dem Schwarza Viadukt die Talseite gewechselt hat, steigt die Semmeringbahn unaufhörlich mit der Maximal Neigung von 26 Promille an. Der Bereich um Küb war zu Zeiten des Dampfbetriebes aufgrund der starken Steigung und der engen Bögen besonders gefürchtet !! Die 1044.100 ist am 01. August 2009 mit einem schweren Güterzug und einer weiteren 1044 am Zugende in diesem Bereich unterwegs. Dank der modernen Traktion, kann dieser Abschnitt nun ohne Probleme absolviert werden.

Historisches Postamt Küb  -Das nostalgische Juwel am Semmering- !!

Historisches Postamt Küb am Semmering

Ein besonderes Kleinod findet der Besucher in der kleinen Ortschaft Küb (nahe Payerbach). Hier befindet sich das historische Postamt Küb. Seit 1908 ist das Postamt nahezu unverändert. 2004 wurde die Poststelle geschlossen. Seither befindet sich dort ein Museumspostamt. Hier können die Besucher Ihre Urlaubsbriefe mit einem Stempel versehen lassen und die Sendungen gleich aufgeben.

Neben der sehenswerten historischen Einrichtung gibt es hier auch eine kleine Ausstellung über die Kaiserin Zita, die im Zuge ihres Aufenthaltes im Schloss Wartholz in Reichenau  einmal im ehem. Hotel Küberhof zu Mittag gegessen hat.

Ausführliche Informationen rund um Kaiserin Zita und die Geschichte des Postamtes Küb finden sich auf der unten angeführten Internetseite.

Öffnungszeiten des Museumspostamtes Küb:

Von Mai bis Oktober Samstag & Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr. In den Wintermonaten ist das historische Postamt geschlossen.

Weitere Infos unter: www.postamtkueb.at

k-011 1142 bei Eicberg 01.08.2009 foto herbert rubarth

Am Abend des 01. August 2009 durchfährt die 1142.567 aus Richtung Gloggnitz kommend den Bahnhof Eichberg. Für den IC aus Wien- Südbahnhof der aufgrund von Lokmangel mit einer 1142er bespannt war, ist im Bahnhof Eichberg jedoch kein Halt vorgesehen.

k-SE002 Blauer Blitz 5145.11  bei Klamm Schottwien 30.06.1995 foto herbert rubarth
www.club-blauer-blitz.com

Eine Überführungsfahrt des 5145.11 “Blauer Blitz” der vor der Elektrifizierung der Semmeringbahn hier Stammgast war, bescherte diese Aufnahme bei Klamm Schottwien (30. Juni 1995).

Links ist eines der alten Wärterhäuser zu sehen, die auf Europas erster Gebirgsbahn im Sichtabstand zueinander errichtet wurden. Eine Kommunikation mittels Telefon war zur Eröffnung der Bahn im  Jahre 1854 unbekannt und so gab es akustische wie optische Signale.

www.club-blauer-blitz.com
k-SEM004 1042.689-8 Klamm Tunnel 02.09.1992 foto herbert rubarth

Im letzten Abendlicht des 02. September 1992 passiert die 1042.689-8 den Klamm Tunnel unweit der kleinen Ortschaft Klamm- Schottwien. Der Regionalzug ist in Richtung Mürzzuschlag bzw. Graz unterwegs.

Im letzten Abendlicht des 07. September 1992 rollt die 1044.227 mit einem Inlands- Intercity mit Fahrtziel Wien über das Wagnergraben- Viadukt bei Klamm- Schottwien.

k-SE003 1044.227 Wagnergraben bei Klamm Schottwien 07.09.1992 foto herbert rubarth
k-003a Semmeringbahn Weinzettelwand Tunnel 30.07.2009 foto herbert rubarth

Im letzten Abendlicht des 30. Juli 2009 verlässt ein 4020er den Weinzettelwandtunnel und wird unmittelbar danach in den Weinzettelfeldtunnel einfahren. Im weiteren Verlauf erreicht der Nahverkehrszug den nächsten planmäßigen Halt im Bahnhof von Breitenstein.

k-SEM006 1042.683-1 Weinzettelwandtunnel bei Breitenstein 31.08.1992 foto herbert rubarth

Am Nachmittag des 31. August 1992 verläßt die 1042.683-1 den Weinzettelwand Tunnel in Richtung Mürzzuschlag.

Der westliche Tunnelausgang nahe Breitenstein wurde nur in den Fels geschlagen und besitzt keine weitere Ausmauerung.

Dieser Streckenabschnitt sollte ursprünglich um den Fels herum geführt werden. Ein Felsabsturz und der Tod von 14 Arbeitern zwang Ghega zum Umdenken und so führen heute zwei Tunnels durch die Weinzettelwand die mit einer Galerie  verbunden sind. 

Die kleine Verschub- Diesellokomotive 2062.034 ist am späten Nachmittag des 02. September 1992 im Bereich des Weinzettelwand Tunnel in Richtung Payerbach bzw. Gloggnitz im Einsatz.

k-SE004 2062.034 Weinzettelwandtunnel bei Breitenstein 02.09.1992 foto herbert rubarth
k-SE005  2 x BR 1014 auf Probefahrt bei Breitstein 03.06.1995 foto herbert rubarth

Im Rahmen einer Probefahrt gelangten zwei Lokomotiven der Reihe 1014 auf die anspruchsvolle Semmering- Gebirgsbahn. Der Zug hat soeben Breitenstein in Richtung Gloggnitz verlassen (30. Juni 1995).

Die Semmeringbahn wird immer wieder gern für Belastungsprobefahrten genützt. Die vielen und sehr engen Bögen lassen nur Geschwindigkeiten bis zu 70 Km/h zu. Die Abnutzung der Gleisanlagen ist hier besonders stark. Normalerweise haben Schienen eine Liegedauer je nach Beanspruchung zwischen 15- 20 Jahren. Am Semmering müssen sie alle 7- 10 Jahre ersetzt werden !!

k-SE006 1042.591 Bf. Breitenstein 30.06.1995 foto herbert rubarth

Am Mittag des 30. Juni 1995 erreicht die 1042.591, aus Payerbach kommend den Bahnhof Breitenstein. Hier hat der Zug etwa Hälfte der Semmeringbahn Gebirgsbahn noch vor sich.

k-SE007 Krausel Klause Viadukt 02.09.1992 foto herbert rubarth

Kurz hinter der Station Breitenstein erreicht der Zug den schönsten Abschnitt der Semmering- Gebirgsbahn. Eine 1042er überquert am 02. September 1992 den Krausel- Klause Viadukt und rollt nun Breitenstein entgegen.

Das Bild entstand vom Aussichtspunkt am Doppelreither Kogel (im Ortsbereich Semmering). Der Aussichtspunkt ist Bestandteil des “Bahnwanderweg Semmeringbahn” und daher gut beschildert erreichbar. Morgens ist für diesen Streckenabschnitt das Licht sehr günstig.

Aussichtspunkt “20 Schilling Blick”

k-012 20 Schilling Blick Semmering Bahnwanderweg
alte 20 Schilling banknote Rückseite alte 20 Schilling Banknote Ghega

Vom Bahnwanderweg nahe der Station Wolfsbergkogel gelangt man, auf einem schönen Wanderweg zum Aussichtspunkt der Doppelreitherwarte, oder zum berühmten “20 Schilling Blick”. Im Jahre 1967 legte die Österreichische Nationalbank eine 20 Schilling Banknote auf, auf deren Vorderseite der Erbauer der Semmeringbahn- Carl Ritter von Ghega und auf der Rückseite eben dieser Blick auf das Kalte Rinne Viadukt, der Polleros Wand und dem Viadukt über die Krausel Klause zu sehen ist.

Das Viadukt über die Kalte Rinne

k-SE008 Kalte Rinne Viadukt bei Breitenstein 02.09.1992 foto herbert rubarth

Das bekannteste Motiv der Semmering- Gebirgsbahn ist das 184 Meter lange Kalte Rinne Viadukt. Das Bauwerk wurde, wie viele der anderen Viadukte entlang der Bahn, im venezianischen Baustil errichtet. Der Geburtsort Ghega`s- Venedig, spielte dabei sicherlich auch eine gewisse Rolle. Schöner und eindrucksvoller kann man ein Viadukt nicht in die Landschaft “komponieren” !!

Eine 1044 überquert am 28. August 1992 das markante Bauwerk und strebt nun der Passhöhe und dem Bahnhof Semmering entgegen. Rechts ist die Polleros Wand (benannt nach einem Gasthaus) und links dahinter Rax- und Schneeberg zu sehen.

k-SE009 1044.57 Kalte Rinne Viadukt 30.06.1995 foto herbert rubarth

Das Viadukt über die Kalte Rinne aus einem anderen Blickwinkel.

Die 1044.057 hat den Polleros Tunnel soeben verlassen und zieht am 30. Juni 1995 einen Intercity in Richtung Mürzzuschlag über das Viadukt. 

Der Viadukt über den unteren Adlitzgraben

k-001 Semmeringbahn Unterer Adlitzgraben 1042.591 etc. Sept. 1982 foto gustav stehno

In einem großen Bogenradius überqueren im September 1982 zwei 1042er mit einem schweren Güterzug das Viadukt über den unteren Adlitzgraben in Richtung Mürzzuschlag. Die Vorspann- Lokomotive (1042.591) trägt zu dieser Zeit noch das alte ÖBB Flügelrad.

Aufgrund der hoch gewachsenen Bäume lassen sich weder dieses Motiv, wie auch die beiden nachfolgenden Szenen heute leider nicht mehr aufnehmen (Foto: Gustav Stehno).

k-002 Semmeringbahn Unterer Adlitzgraben Sept. 1985 foto gustav stehno

Im September 1982 zieht eine unbekannt gebliebene 1042 einem Schnellzug in Richtung Graz über den unteren Adlitzgraben Viadukt. Auf dem Bild von Gustav Stehno kann man sehr schön die Betonabstützungen erkennen, die etwa Ende der 1920er Jahre aufgrund der hohen seitlichen Fliehkräfte (Zentrifugalkräfte) angebracht wurden um das Viadukt zu stabilisieren.

k-003 Semmeringbahn BR 4010 Unterer Adlitzgraben Viadukt Sept. 1982 foto gustav stehno

Ebenfalls im September 1982 passiert eine Triebwagen Garnitur der Baureihe 4010 von Wien nach Graz den Viadukt (Foto: Gustav Stehno).

k-002 Semmeringbahn 2 x 1042 bzw. 1142 & 1144 Unterer Adlitzgraben Viadukt   06.08.2009 foto h. rubarth

Am frühen Morgen des 06. August 2009 fährt ein schwerer Güterzug mit einer 1142 und einer 1144 über den Unteren Adlitzgrabenviadukt. Der Zug wird nach einigen Kilometern die Passhöhe am Semmering erreichen. 

k-SEM008 Unterer Adlitzgrabenviadukt 1042 & 1044 01.08.1999 foto herbert rubarth

Kurz vor der Station Semmering auf 896 m Seehöhe überquert ein langer Güterzug am Abend des 01. August 1999 den Viadukt über den unteren Adlitzgraben. Zum Zeitpunkt des Baues der Semmeringbahn wurde das Viadukt im Volksmund auch als “Fleischmannbrücke” bezeichnet.

k-003 Semmeringbahn Unterer Adlitzgrabenviadukt 06.08

Am Nachmittag des 06. August 2009 überquert ein “Taurus” Pärchen mit einem schweren Güterzug den Viadukt über den Unteren Adlitzgraben auf dem Weg in die Steiermark. Die Kühe genießen derweil die sommerlichen Wiesen.

k-SE011 BR 4010 Bf. Semmering 30.06.1995 foto herbert rubarth

Am Nachmittag des 30. Juni 1995 erreicht ein Triebwagen der Baureihe 4010 den Bahnhof Semmering auf 896 m Seehöhe. Im Hintergrund ein ausgedienter ÖBB Triebwagen der Baureihe 5144.

Die früheren Glanzzeiten des Semmerings sind schon seit vielen Jahren vorüber. Einige eindrucksvolle Villen und stilvolle Hotels sind hier noch zu bewundern. Fast scheint hier die Zeit ein wenig still zu stehen. In den 1970er Jahren wurde das schöne alte Bahnhofsgebäude am Semmering umgestaltet. Geblieben ist ein reiner Zweckbau. Heute würde man sicherlich mehr Rücksicht auf die historische Bausubstanz nehmen. Besonderes Glanzstück aus  früherer Zeit ist das Grandhotel Panhans (Semmering).

www.panhans.at
k-SE012 1042.568 und eine weitere 1042 Bf. Semmering 30.06

Zwei Lokomotiven erreichen mit einem schweren Güterzug am Nachmittag des 30. Juni 1995 den Bahnhof Semmering. Die Vorspann- Lok (1042.568) wird nach Ankunft des Zuges auf der Passhöhe abgekuppelt und wird einen Güterzug als Brems- Lok nach Payerbach befördern. In Payerbach und Mürzzuschlag werden die Vorspann- Lokomotiven bereitgehalten. Ein Schiebebetrieb wie auf anderen Gebirgsbahnen ist aufgrund der sehr engen Bögen am Semmering verboten.

k-SE013 1040.005 Bf. Semmering 30.06.1995 foto herbert rubarth

Die 1040.005 wartet am 30. Juni 1995 im Bahnhof Semmering auf die Verschub Erlaubnis vom Fahrdienstleiter. Im Hintergrund das Ghega Denkmal und das kleine Bahnmuseum. Diese Altbau- Lokomotiven sind schon vor einigen Jahren aus dem aktiven Dienst bei den ÖBB ausgeschieden. Ein kräftiges Gewitter mit Starkregen sorgte anschließend für ein wenig Abkühlung.

150 Jahre Semmeringbahn

k-SE014 Taurus 1116200 150 Jahre Semmeringbahn 16.05.2004 Zf. Mürzzuschlag foto herbert rubarth
k-SE015 BR 1116.200 Zf. Mürzzuschlag 16.05.2004 foto herbert rubarth
k-SE016 BR 1116.200 16.05.2004 Müzzuschlag foto herbert rubarth
Kulturbahnhof Mürzzuschlag

Im Rahmen der Feierlichkeiten “150 Jahre Semmeringbahn” präsentierten die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) & die Modellbahnfirma ROCO aus Salzburg am 16. Mai 2004 das Original und das Modell der “TAURUS” Lokomotive 1116.200 (heute “RAILJET”). Die farbenfrohe Maschine wurde mit zwei von Kindern gestalteten Zeichnungen und dessen Namen versehen. Ein entsprechender Malwettbewerb war dem Ganzen vorausgegangen.

Auf der Drehscheibe des Traktionsstandortes Mürzzuschlag wurde die ”große” Lok und die HO Ausgabe dem Publikum erstmals präsentiert. Auf dem unteren Bild kann man das HO Modell auf der Pufferbohle (links) erkennen.

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

Letzte Aktualisierung:

 10. Mai 2014

BuiltWithNOF
www.alpenbahnen
[Die erste Seite] [Stubaitalbahn] [Innsbruck (hist.)] [Zillertalbahn] [Achenseebahn] [Brennerbahn] [Rittnerbahn] [Laaser Marmor] [Mittenwaldbahn] [100 Jahre] [Mittenwaldbahn] [Außerfernbahn] [100 Jahre] [Außerfernbahn] [Zugspitzbahn] [Wendelsteinbahn] [Berchtesgad. LB] [Ammergaubahn] [Arlbergbahn] [Montafonerbahn] [Rheinregulierung] [Allgäubahn] [Illertalbahn] [Bay. Waldbahn] [Regentalb. (1)] [Regentalb. (2)] [Stern&Hafferl 1] [Stern&Hafferl 2] [Stern&Hafferl 3] [Stern&Hafferl 4] [Linzer Lokalb.1] [Linzer Lokalb.2] [Pöstlingbergb.] [Schafbergbahn] [Salzkammergutb.] [SLB Pinzgaub.] [ÖBB Pinzgaub.] [Salzburger Lokal.] [125 Jahre SLB] [SLB 100JahreE11] [SLB Obus] [Tauernbahn] [Steyrtalbahn] [Wachauerbahn] [Waldviertel Nord] [Waldviertel Süd] [Rudolfsbahn] [Erzbergbahn] [Ybbstalbahn (1)] [Ybbstalbahn (2)] [Ybbstalbahn (3)] [Mariazellerb. (1)] [Mariazellerb. (2)] [Mariazellerb. (3)] [Die "Krumpe"] [Semmeringbahn] [Neubergerbahn] [Höllentalbahn] [Graz-Köflacher B.] [Murtalbahn] [Feistritztalbahn] [Mixnitz-St.Erhard] [Übelbacherbahn] [Thörlerbahn] [bunter Bildermix] [Appenzellerbahn] [RhB Albulabahn] [RhB Berninabahn] [RhB Filisur-Davos] [RhB Engadin] [RhB Rheintalst.] [RhB Arosabahn] [M.Gotthard B.(1)] [M.Gotthard B.(2)] [M.Gotthard B.(3)] [SBB Brünigbahn] [JHMDSüdböhmen] [Rhodopenbahn]